Category Archives: Allgemein

Ernährungshilfen für den Muskelaufbau

Published by:

Man entschließt sich, wieder ins Fitnessstudio zu gehen. Trotz dieser Anstrengungen sind jedoch die durch die Aktivitäten im Fitnessstudio die zusätzlichen Muskeln nicht erkennbar. Ein Grund für den fehlenden Erfolgt kann hier auch die Ernährung sein. Für einen Muskelaufbau reichen alleine die Sportaktivitäten nicht aus. Ein guter und sichtbarer Muskelaufbau entsteht durch die Kombination aus Sport sowie einer richtigen Ernährung. Somit lohnen sich dann die schweißtreibenden Aktivitäten im Fitnessstudio und dadurch entsteht ein verbessertes Wohlbefinden, eine bessere Ästhetik und all dies kommt der eigenen Gesundheit zugute.

Die Bedeutung der Ernährung für den Muskelaufbau

Damit überhaupt Muskeln aufgebaut werden können, ist es erforderlich, dass er Körper einen Überschuss an Kalorien erhält. Deshalb wird es nicht funktionieren, während einer Diät gleichzeitig mehr Muskeln aufzubauen. Hierbei muss mindestens eine Zufuhr von ungefähr 300 Kalorien am Tag mehr erfolgen, als dies der Körper verbrauchen kann. 

Die Verteilung der Nährstoffe während der Ernährung für den Muskelaufbau

Zunächst sind für den Muskelaufbau Proteine wichtig. Trotzdem genügt es hier, wenn ungefähr 30- 40 Prozent des Tagesbedarfes abgedeckt werden. Fette sollten bei dieser Ernährung für den Muskelaufbau 20 Prozent nicht überschreiten. Der Rest besteht dann aus Kohlenhydraten. Wenn die erforderliche Menge an Fetten sowie Kohlenhydraten nicht vorhanden ist, steht nicht genügend Energie zur Verfügung. Gerade für ein Sportprogramm im Fitnessstudio, das dann neben der Ernährung zum Muskelaufbau durchgeführt wird, dürfen diese beiden Nährstoffe nicht vernachlässigt werden. Hier kann auch dazu Whey Protein eingesetzt werden.

Tierische Lebensmittel, wie Fisch, Eier, Milchprodukte oder Fleisch sind reich an Proteinen. Auch gibt es bei den tierischen Lebensmitteln gegenüber den pflanzlichen Lebensmitteln, was den Muskelaufbau anbelangt, einen großen Vorteil. Die biologische Werthaftigkeit von tierischen Lebensmitteln ist höher. Dabei gewinnt man durch die Aufnahme dieser Art von Lebensmitteln eine erhöhte Menge an Proteinen für den Körper mit dazu. 

Bei den tierischen Lebensmitteln ist auch viel Eiweiß vorhanden. Diese spielen auch eine Rolle bei der Testosteronproduktion. Gesunde Fette sind in den tierischen Lebensmitteln enthalten. Dazu gehört auch unter anderem die Omega 3-Fettsäure. Hieraus wird das Männlichkeitshormon Testosteron gebildet. Dieses ist wiederum wichtig für den Muskelaufbau. Wenn nicht genügend Fett über die Nahrung zugeführt wird, kann ein Testosteronmangel entstehen. Dadurch kann es dann zum Muskelabbau kommen. 

In den pflanzlichen Lebensmitteln sind ebenfalls Proteine enthalten. Diese verfügen über Vitamine, Mineralstoffe, Ballaststoffe sowie Spurenelemente. Die komplette Aufzählung ist wichtig für den guten und reibungslosen Ablauf der Körperfunktionen. Ebenfalls viele Proteine sind zum Beispiel in Hülsenfrüchten, Nüssen, Erbsen, Linsen, Bohnen oder Brokkoli enthalten. Wenn dann beispielsweise Nüsse verwendet werden, sollten diese unbearbeitet eingekauft werden. Ebenso sollten hier auch die ungesalzenen Erdnüssen den gesalzenen Ausführungen vorgezogen werden. Eine weitere Möglichkeit, um diese Proteine zu erhalten, ist die Verwendung von Whey Protein. Auch dadurch wird der Muskelaufbau ermöglicht. 

Artgerecht? Freilandhaltung!

Published by:

Um eine gute Entscheidung zu treffen, ob man Eier aus Freilandhaltung oder Bodenhaltung kaufen soll, ist das Wissen der natürlichen Verhaltensweisen der Legehennen von Vorteil. 
Eierkocher - Freilandhaltung Eier

Hühner sind sehr soziale Tiere, die in der Natur in kleinen Gruppen (meist 5-20 Hennen,1 Hahn) leben.
Das Verhaltensinventar besteht grundsätzlich aus laufen, scharren, putzen,Futtersuche Sand- und Sonnenbaden. Die sogenannte “Hackordnung” wenden Hühner an, um die Rangordnung festzulegen. Das Tageslicht ist sehr wichtig für die Tiere, damit sie den natürlichen Tagesrhythmus beibehalten können und beeinflusst ebenfalls die Physiologie und Gesundheit positiv – bessere Durchblutung und Bildung von Hormonen des Wachstums und der Fortpflanzung.

Bei der Bodenhaltung werden die Tiere ausschließlich in Ställen gehalten, mit maximal 9 Hennen pro Quadratmeter. Der größte Teil der Legehennen, rund 63% lebt in dieser Haltung. Sie können sich im Scharr-Bereich frei bewegen, wobei sie trotz allem durch die hohe Anzahl (bis zu 6.000 Hühner) in ihrer Bewegungsfreiheit eingeschränkt sind. Dadurch kann es zu Verhaltensstörungen wie Federpicken bis hin zu Kannibalismus kommen.
Nur 1/3 der Fläche ist mit Sand bzw. Stroh bedeckt, der Rest wird mit Gittern versehen woran die Tiere sich verletzen können. Unter den Gittern liegen Kotgruben, die bei jeweiliger Größe erst nach Monaten geleert werden. Das Stallklima ist somit gefährdet, was eine geräuscharme Lüftung nicht beheben kann. Tageslicht sucht man hier ebenfalls vergeblich.
Eine sehr künstliche Umgebung, Stress und Verletzungen bestimmen das Leben der Hennen bei dieser Haltung.

In der Freilandhaltung sind die Ställe wie in der Bodenhaltung gleichzusetzen. Den Hühnern steht dort zusätzlich tagsüber ein Auslauf im Freien zur Verfügung.
Diese bietet Tageslicht und natürliche Ergänzungsfutter. Hier können die Tiere uneingeschränkt ihre arteigene Verhaltensweisen großräumig ausleben, die die Produktion von Eiern natürlich fördert. Der Hahn darf hier ebenfalls bei den Hennen sein, um sie vor potentiellen Gefahren zu beschützen.
Die Fütterung kann breitflächig ausgeführt werden, was Probleme in der Rangordnung verringert. Unterstände zum Schutz vor natürlichen Feinden und Witterungen sind ebenfalls gegeben.
Positive Nebeneffekte wie geringere Schreckhaftigkeit bzw. Angstreaktionen nach dem Transport, höhere Lebenserwartungen und bessere Gesundheit runden die Vorteile für die Freilandhaltung ab.

Durch die Abnutzung der Grasnarben und um die Belastung des Bodens durch Tierausscheidungen zu verringern, werden wechselnde Auslaufflächen zur Erholung der Grasnarbe und zur Entkeimung des Bodens genutzt. Dies benötigt große Nutzflächen was alternativ mit der Möglichkeit eines mobilen Haltungssystems vereinfacht werden kann – ein beweglicher Stall, vollausgestattet und zur ganzjährigen Unterbringung der Tiere geeignet ist.

Moralisch und ethisch weniger schwierig ist es, wenn man einen Wasserkocher kaufen möchte (bzw. Eierkocher), um Eier zuzubereiten.